//

Der GeschosswohnungsBau

Neue Wohngemeinschaften, Wohnungszuschnitte und -größen sind der Zeit geschuldet. Kleine Wohneinheiten, nicht anonym aber mit ausreichendem Abstand. Das Holz als Bindeglied. Die beiden 4-geschossigen Wohngebäude am westlichen Quartiersplatz in Vogelkamp-Neugraben wurden in Holzmassivbauweise erstellt. Natürlich und mit einem hohem Vorfertigungsgrad aufgestellt, spricht die Ästhetik des Baumaterials für das Leben in diesem Gebäude. Dabei ist nicht alles nur Fassade, denn die Konstruktion aus Brettsperrholz trägt sich selbst, die gemauerten Treppenhausschächte wurden eben nicht für die Aussteifung des Holzbaus verwendet. Denn das braucht ein Holzbau nicht.

Bauherr: Helvetia Schweizerische Lebensversicherung AG
Projektort: 21147 Hamburg Neugraben-Fischbek
Architekt: Limbrock Tubbesing Architekten und Stadtplaner in Hamburg
Ausführungszeitraum: 2017

Konstruktion:
Holzmassivbauweise (Brettsperrholz)

Leistungen:
Tragwerksplanung LPH1-5, Werk- und Montageplanung inklusive der Arbeitsvorbereitung, Bauphysik [Schallschutz, Wärmeschutz]

Größe: BGF 750 m² je Gebäude

Projektbeteiligte:
Poppensieker & Derix GmbH & Co. KG, Hamburg
Holzbau Gehrmann GmbH, Hoisdorf

Verbautes Holzvolumen:
KVH ca. 10 m3
BSH ca. 13,6 m3
BSP ca. 12.000 m3
In der Konstruktion gebundenes CO2:
KVH ≙ ca. 9,2 CO2
BSH ≙ ca. 12,5 CO2
BSP ≙ ca. 1.001 CO2